SVG Göttingen -wir spielen bei schwarz-weiss ! * * * Hallenregionsmeisterschaft: E- und F-Juniorinnen Vizemeister 2016/17 * * * Feldregionsmeisterschaft: E-Juniorinnen: Regionsmeister 2016/17; F-Juniorinnen: Vize-Regionsmeister 2016/17 * * *
   
 
  Aktuelles

Frauen siegen auch in Eisdorf
Kalle Ehlert am 14.10.2007 um 18:30 (UTC)
 Liebe SVGer,
am Samstag den 13.10.2007 ging es zum Auswärtsspiel nach Eisdorf. Ein Gegner den wir bisher noch nicht kannten. Ein Handicap, die etatmäßige Torhüterin Britta Klapproth ist in kurzer Zeit bereits das zweite Mal verletzt, fällt voraussichtlich wieder einige Wochen aus.
Aber wir haben ja eine Anna-Lisa Augstein die sich in den Dienst der Mannschaft stellte und das Tor, wie bereits gegen Staufenberg, hervorragend hütete. An dieser Stelle an Anna noch einmal ein riesen Dank der gesamten Mannschaft.

Vorab sei gesagt, es war der Tag der Svenja Hettenhausen. Als Spielerin vor der Abwehr, seit Saisonbeginn ihre neue Position um sie vor überharten Attacken von Gegnerinnen zu schützen, wirbelte sie die gegnerische Abwehr ein ums andere mal durcheinander.
Das 1:0 markierte sie bereits in der 7. Minute. In der 14. Minute bereits ihre zweite "Bude". Der Halbzeitstand von 2:0 war mir eigentlich noch nicht deutlich genug, der FC Eisdorf war nicht so schwach, wie es das Endergebnis hergibt. Gegen diesen überaus fairen Gegner war es möglich, Svenja eine Position weiter nach vorn zu ziehen, was sie umgehend (65. und 74. Min.) in weitere Tore umsetzte.

Das 5:0 (79.Min) erzielte Fenja Renziehausen. Wie bereits gegen Staufenberg kassierten wir auch gegen Eisdorf einen mehr als merkwürdigen Foulelfmeter gegen uns. Der ansonst guten Schiedsrichterin sei an dieser Stelle für ihre Entscheidung verziehen. Den Endstand zum 6:1 erzielte erneut Fenja Renziehausen in der 88. Minute. Die Tore in der Endphase des Spiels (auch gegen Staufenberg schlugen wir kurz vor Spielende noch einmal zu) zeigt, dass die Mannschaft nie aufsteckt. In großen Teilen eine gute Leistung die für die Zukunft hoffen läßt.

Im Aufgebot waren:
Anna-Lisa Augstein, Mara Lennemann, Bianca Vollgraf (Geburtstagskind an diesem Tag, trotzdem stand sie der Mannschaft zur Verfügung), Rebecca Möller, Svenja Hettenhausen, Yvonne Gayko, Lea Deneke, Sarah Schneegans, Julia Zesler, Juliane Schuh, Fenja Renziehausen, Janett Wagner, Franziska Greiling, Gisela Krafft und Chantal Paris.

Bisher optimale Ausbeute aus den 5 Spielen = 15 Punkte (Tabellenführung ausgebaut). Glückwunsch Mädels, weiter sooo !!!

Kalle Ehlert
 

Frauen schlagen Staufenberg 5:2
Kalle Ehlert am 14.10.2007 um 18:28 (UTC)
 Liebe SVGer,
er kommt spät, aber er kommt. Ich muß zu meiner Schande gestehen, ich habe ihn schlichtweg vergessen, den Spielbericht unserer Frauen gegen die SG Staufenberg am 07.10.2007 bei uns am Sandweg.

Schlechte Erinnerungen aus der Hallenrunde (schwere Verletzung von Svenja) gegen diesen Gegner, der für seine überaus harte Gangart bekannt ist. Verletzungsfrei aus dieser Partie herauskommen war die Devise. Die richtige Antwort gab die Mannschaft auf dem Feld.
Bereits in der 3. Minute gingen wir durch ein Tor unseres Neuzugangs Sarah Schneegans mit 1:0 in Führung. Zwischen der 30. und 32. Minute fiel eine Vorentscheidung. Julian Schuh schlug innerhalb von etwas mehr als 90 Sekunden zweimal zu, bevor Fenja Renziehausen bereits beim nächsten Angriff den 4:0 Pausenstand herstellte.

Mit dem Polster dieser Führung fuhr die Mannschaft, unverständlicher Weise, im zweiten Durchgang einen Gang zurück. Klare Anweisung in der Halbzeitpause war, weiterhin Druck zu machen. Der Gegentreffer zum 4:1 in der 50.Minute und ein mehr als merkwürdiger Foulelfmeter in der 67. Minute, brachten den Gegner, den wir jederzeit im Griff hatten, auf 4:2 heran.

Erst jetzt gab die Mannschaft nochmal richtig Gas, innerhalb kurzer Zeit wurden aber von Julia Zesler fünf sogenannte 100%ige vergeben, indem sie jeweils allein vor der Torhüterin auftauchte, den Ball aber nicht unterbrachte.
Erst in der 88. Minute war es die gleiche Spielerin, die den 5:2 Endstand herstellte.

Das Aufgebot der SVG:
Anna-Lisa Augstein, Linda Ehlert, Bianca Vollgraf, Rebecca Möller, Svenja Hettenhausen, Yvonne Gayko, Sarah Schneegans, Chantal Paris, Julia Zesler, Juliane Schuh, Fenja Renziehausen, Franziska Greiling, Janett Wagner, Jovita Bussink-Becking, Widad Nasri und Neele Hoyck.

An der Ausbeute von Torchancen müssen wir arbeiten, wollen wir unsere gesteckten Ziele erreichen.
3 Punkte Mädels und weiter die Tabellenführung in der Kreisliga dazu mein Glückwunsch.

Kalle Ehlert
 

Umfrage
JT am 11.10.2007 um 09:02 (UTC)
 Steigen die SVG-Frauen in dieser Saison auf? Deine Meinung ist gefragt !


Im Menü kannst du unter "Umfrage" Deine Meinung dazu abgeben !
 

Die E-Mädchen ...
Reinhold am 08.10.2007 um 20:59 (UTC)
 haben in einem sehr guten Spiel Uder mit 6:2 geschlagen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung wurde der Gegner spielerisch und kämpferisch besiegt. Es konnten sich vier Spielerinnen in die Torschützenliste eintragen: Anna, Gesine, Joke und Kira!

Glückwunsch und danke für das tolle Spiel!

Svenja und Reinhold
 

U 17-Juniorinnen: 3. Platz beim DFB-Länderpokal - nfv / aktuell
JT am 04.10.2007 um 15:24 (UTC)
 Die U17-Juniorinnen (Jahrgänge 1991/92) des NFV haben beim Länderpokalwettbewerb des DFB in Duisburg-Wedau einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen.

Das Team von NFV-Trainer Thorsten Westenberger musste sich beim Vergleich der 21 Landesverbände des DFB lediglich dem späteren Turniersieger aus Westfalen geschlagen geben und belegte punktgleich mit dem neuen Champion und Hessen Rang 3. Vier Siege aus fünf Spielen, dabei drei Begegnungen ohne Gegentor – die Abschluss-Bilanz stellt sich als ein hervorragendes Zeugnis für die jungen Spielerin-nen aus Niedersachsen dar.

„Was die Mannschaft hier gezeigt hat, war bombastisch. Ich hätte nie erwartet, dass sie sich so als Einheit präsentiert, so harmoniert, obwohl einige Stammspielerinnen fehlten.“ Thorsten Westenberger, der in Duisburg auf Marlene Schneider (Sparta Göttingen), Kira Marquardt (Hannover 96) und Katharina Heuerding (TSV Renshau-sen) verzichten musste, geriet nach dem Turnier ins Schwärmen. „Als Team ist kei-ne andere Mannschaft stärker aufgetreten als wir. Andere Verbände mögen bessere Einzelspielerinnen aufbieten können, doch wir haben eine echte Einheit dargestellt. Spielanlage und Spielaufbau waren perfekt.“

Beste Einzelspielerin der Niedersachsen war ausgerechnet die Jüngste im Team. Kristin Demann (Jahrgang 1993), die bereits zwei U15-Mädchen-Länderspiele bestritten hat, glänzte als vierfache Torschützin. „Die hat saustark gespielt“, zollte Westenberger der Spielerin vom FC Bennigsen ein Extra-Lob. Aber auch Verteidigerin Svenja Hettenhausen („ruhig, abgeklärt, kaum Fehlpässe“) und Stürmerin Friederike Müller („große Einsatz- und Laufbereitschaft“) haben dem NFV-Trainer besonders imponiert.
Den Sichtern des DFB sind insbesondere vier NFV-Spielerinnen aufgefallen. Kristin Demann hat eine Einladung zu einem weiteren 93er-Kaderlehrgang erhalten, wäh-rend Franziska Knopp, Alexandra de Nuzzo und Carolin Degethoff für Sichtungs-lehrgänge des 92er Jahrgangs nominiert wurden.


Die NFV-Spiele in der Übersicht

Niedersachsen – Schleswig-Holstein 1:0 (0:0), NFV-Tor: 1:0 (36.) Kristin Demann

Nach dem 0:0 beim norddeutschen Länderpokalturnier gelang in Duisburg ein knapper, aber völlig verdienter Erfolg. Die spielbestimmenden Niedersachsen suchten geduldig ihre Chance und ließen den Gegner kaum zur Entfaltung kommen.


Niedersachsen – Westfalen 2:3 (0:2), NFV-Tore: 1:2 (45.) Kristin Demann, 2:2 (47.) Kristin Demann

„Mich ärgert im Nachhinein, dass wir mit zu viel Respekt in die Begegnung gegangen sind.“ – Die laut Westenberger unnötige Niederlage gegen Westfalen kassierte die NFV-Auswahl im ersten Spielabschnitt, als sie es versäumte, gegen spielstarke Westfalen die Räume eng zu machen. Folgreichtig lag das Westenberger-Team zur Pause mit 0:2 zurück. Wie ausgewechselt präsentierte sich Niedersachsen nach dem Wechsel. Das Team attackierte nun früh den Gegner und beherrschte das Spiel. Nach dem verdienten Ausgleich hatte Anna Klumpe sogar den Siegtreffer auf dem Fuß, doch ihr Schuss wurde auf der Linie geklärt. Ein Fehler von Torfrau Catjana Wendt führte vier Minuten vor dem Abpfiff zur unglückliche NFV-Niederlage.


Niedersachsen – Saarland 2:1 (1:1), NFV-Tore: 1:1 (6.) Friederike Müller, 2:1 (55.) Sina Tepe

Den frühen Rückstand nach einem unnötigen Ballverlust von Maike Pieper egalisierte fast postwendend Friederike Müller. Das anschließende Spiel der Niedersachsen auf ein Tor wurde zwar erst fünf Minuten vor dem Abpfiff durch den Siegtreffer von Sina Tepe belohnt. Doch am Verdienst des Erfolges gibt es keine Zweifel, zumal drei Mal Aluminium für das Saarland rettete.


Niedersachsen – Südwest 2:0 (0:0), NFV-Tore: 1:0 (40.) Franziska Knopp, 2:0 (60.) Tanja Baumann

Der Erfolg hätte nach Pfosten- und Lattentreffern der Niedersachsen noch deutlicher ausfallen können. Aber auch die Südwestauswahl kam zu Torchancen gegen ein NFV-Team, dass laut Thorsten Westenberger in dieser Begegnung seine schwächste Leistung zeigte.


Niedersachsen – Niederrhein 1:0 (1:0), NFV-Tor: 1:0 (17.) Kristin Demann

Ihr bestes Spiel zeigte die NFV-Auswahl in der abschließenden Begegnung gegen das bis dahin führende Team vom Niederrhein. Die verdiente Pausenführung hätte nach einem Lattentreffer von Carolin Degethoff und weiteren erstklassigen Möglichkeiten für Franziska Knopp und Friederike Müller höher ausfallen müssen. Den Druck, den der Gegner nach dem Wechsel entfachte, überstand Niedersachsen schadlos, ließ mit hervorrragender Abwehrarbeit und viel Laufbereitschaft nennenswerte Torchancen nicht zu. Der NFV-Erfolg war letztlich hoch verdient, zumal sich noch gute Kontermöglichkeiten für Niedersachsen ergaben.


Die Abschlusstabelle in Duisburg-Wedau: 1. Westfalen (10:4 Tore, 8 Punkte), 2. Hessen (8:2, 3. Niedersachsen (8:4, , 4. Niederrhein (9:3, 7), 5. Baden (8:5, 7), 6. Bayern (8:6, 7), 7. Württemberg (7:6, 7), 8. Südwest (8:7, 6), 9. Brandenburg (7:5, 5), 10. U15-Juniorinnen des DFB (6:4, 5), 11. Thüringen (7:7, 5), 12. Sachsen 5:5, 5), 13. Rheinland (4:5, 5), 14. Mittelrhein (7:5, 4), 15. Südbaden (5:3, 4), 16. Mecklenburg-Vorpommern (4:7, 4), 17. Sachsen-Anhalt (4:11, 4), 18. Schleswig-Holstein (5:7, 3), 19. Saarland (6:9, 3), 20. Hamburg (4:7, 2), 21. Berlin (6:14, 2), 22. Bremen (3:13, 1)


Das NFV-Aufgebot: Greta Budde (TSV Havelse), Tanja Baumann (BW Papenburg), Jana Bruns (Mellendorfer TV), Alexandra de Nuzzo (RW Cuxhaven), Carolin Degethoff (VfL Wolfsburg), Kristin Demann (FC Bennigsen), Svenja Hettenhausen (SV Göttingen 07), Franziska Knopp (SV Rammelsberg), Nina Lögering, Katharina Altevollmer (beide Heidekraut Andervenne), Friederike Müller (VfL Bienrode), Maike Pieper (SC Melle 03), Sina Tepe (TuS Glane), Anna Klumpe (Victoria Gersten), Catjana Wendt (MTV Barum), Nina Heuer (SV Bad Laer); Betreuerin: Tina Rotter; Trainmer: Thorsten Westenberger
 

Frauen nach Sieg gegen Groß Schneen weiter Tabellenführer
JT am 01.10.2007 um 08:08 (UTC)
 Die SVG-Frauen besiegten in einem kampfbetonten Spiel die Damen des TSV Groß Schneen mit 4:2 (2:1) Toren. Gegen eine starke Mannschaft aus Groß Schneen lagen das Team von Kalle Ehlert nach 33 Minuten mit 0:1 zurück, konnte aber in der 39. Minute durch einen von Svenja Hettenhausen verwandelten Foulelfmeter ausgleichen. Noch vor der Pause (43. Minute) ging die SVG verdientermaßen in Führung, als Julia Zesler nicht lange fackelte und zum 2:1 vollstreckte. Julia Zesler war es auch, die in der 54. Minute auf 3:1 erhöhte. Doch bereits eine Minute später kam der TSV nach einer Unaufmerksamkeit in der Abwehr, zum Anschlußtreffer. Das entscheidende 4:2 fiel in der 75. Minute durch Widad Nasri und bedeutete dann auch den Endstand. Aufgrund von Verletzungen und Klassenfahrt bedingtem Fehlen saßen erstmals die C-Juniorinnen Nina, Sevcan und Lovis auf der Bank. Alle drei waren am 3. Sieg der Frauen wesentlich beteiligt.

Für die SVG spielten:
Britta Klapproth, Linda Ehlert, Bianca Vollgraf, Rebecca Möller, Svenja Hettenhausen, Sarah Schneegans, Chantal Paris, Julia Zesler, Juliane Schuh, Janett Wagner, Widad Nasri, Nina Mews, Sevcan Kimyon und Lovis Müller.

Tore: Julia Zesler (2), Svenja Hettenhausen (1) und Widad Nasri (1)
 

<- Zurück  1 ...  125  126  127  128  129  130  131 132 

Weiter->






Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

Impressionen
 
Benutzername:
Kennwort:


Geburtstage im November und Dezember

4.11. Elif Ören (E-M)
4.11. Paula Monecke (Frauen)

8.11. Emma Diedrich (D-M)

10.11. Elli Müller (D-M)

15.11. Jessica Tschechne (Frauen)

16.11. Maya Pfeifer (D-M)

21.11. Lena Schroedter (Frauen)

27.11. Ann-Kathrin Einfeldt (Frauen)

28.11. Selma Winhold (C-M)

29.11. Lena Bahn (Frauen)

09.12. Julia Stahl (Frauen)

18.12. Leonie Fahrenbach (D-M)

21.12. Alicia Sermond (Frauen)

23.12. Maike Vahl (Frauen)




 
Frauen
 
1. Frauen - Oberliga:

SVG - TSV Bemerode 2:1

Sonntag, 11.11.18
Anstoß: 11:00 Uhr
SVG-Stadion am Sandweg/span>

nächstes Spiel:
MTV Barum - SVG
18.11.18, 13:00 Uhr


2. Frauen - Bezirksliga:

SV Puma Göttingen - SVG II 1:4

Sonntag, 04.11.2018
Anstoß: 14:00 Uhr
JahnstadionC-Platz


nächstes Spiel:
SVG II - TSV Nesselröden
09.03.19, 16:00 Uhr

C-Juniorinnen
 
C-Juniorinnen
Kreisliga (Qual.):


ESV RW Göttingen - SVG 1:5

Freitag, 03.11.18
Anstoß: 11:00 Uhr
Sportplatz Grätselstr.


nächstes Spiel:
Bezirkspokal Viertelfinale
VFV Oberode - SVG
30.03.19, 14:00 Uhr

D-Juniorinnen
 
D-Juniorinnen
Kreisliga:


FC Lindenberg Adelebsen - SVG I 1:4

Samstag, 20.10.18
Anstoß: 11:00 Uhr
Sportplatz Erbsen


nächstes Spiel:
Hallensaison
18.11.18, 9:30 Uhr


D-Juniorinnen
Kreisklasse:


SVG II - FFC Renshausen

Freitag, 27.10.18
Anstoß: 10:00 Uhr
SVG-Stadion am Sandweg


nächstes Spiel:
Hallensaison
25.11.18, 09:00 Uhr

E- und F-Juniorinnen
 
E-Juniorinnen
Hallensaison (Qual.):


Spielplan

Samstag, 16.12.18
ab 10:00 Uhr
Sporthalle IGS I, Göttingen

 
Seit September 2007 waren schon 491857 Besucherhier!
+ + + + + SVG Göttingen - Abteilung Mädchen- und Frauenfußball, Sandweg 3, 37083 Göttingen + + + + + +