SVG Göttingen -wir spielen bei schwarz-weiss ! * * * Hallenregionsmeisterschaft: E- und F-Juniorinnen Vizemeister 2016/17 * * * Feldregionsmeisterschaft: E-Juniorinnen: Regionsmeister 2016/17; F-Juniorinnen: Vize-Regionsmeister 2016/17 * * *
   
 
  Aktuelles

Frauen-Oberliga: HSC Hannover - SVG Göttingen 1:2 (1:1)
SH am 18.09.2017 um 04:44 (UTC)
 SVG 1. Frauen mit wichtigem Sieg beim HSC Hannover

Nach einer entscheidungsreichen, aber sehr guten Trainingswoche war das Team vom Sandweg mit klarer Zielvorstellung zum direkten Abstiegskonkurrenten nach Hannover gereist. Nach vielen Gesprächen und der abschließenden richtungsweisenden Besprechung haben bis auf eine Spielerin (Zwei bis Drei wissen noch nicht ob und ab wann sich beruflich etwas ändert) alle aus dem momentanen Kader für die kommende Saison zugesagt und dem Team sowie der SVG ihr Wort gegeben. Ebenso bleibt auch das Trainer- und Funktionsteam zusammen und es haben sich auch schon einige Zugänge angekündigt. Mit dem großen Wunsch im nächsten Jahr weiterhin in der Oberliga zu spielen, ging es in das nächste Abstiegsduell beim punktgleichen HSC Hannover. Paula Monecke und Meike Lüttich dirigierten von Beginn an gut hörbar ihre Vorderleute und ließen damit auch nicht nach, obwohl in der 13. Min. ein gut zugestellter Passweg durch eine Abfälschung doch sein Ziel erreichte und die Hannoveranerin die einzige Torchance der Heimelf zum 1:0 nutzte. Die SVG war spielfreudiger und erarbeitete sich über außen durch Kristin Müller und Miriam Wedemeyer über links und Nina Mews über rechts immer wieder gute Abschluss- oder Hereingabemöglichkeiten. Eine tolle Kombination von Leo Bockelmann zentral auf Jessi Tschechne halbrechts erreichte Caro Müller in die Tiefe des Strafraums, die mit starkem Einsatz noch gerade so den Fuß vor der mitspielenden Torfrau an den Ball bekam und in der 39. Min. zum 1:1 ausgleichte.

In der zweiten Hälfte war klar erkennbar, dass die SVG mehr wollte, hohe Laufbereitschaft, starker Einsatz-, Sieges- und Nichtabstiegswille zeichnete das gesamte Team aus. In der 61. Min. schmiss Nina Mews abermals ihren Turbo an, eroberte sich den Ball, sah Caro Müller vor dem Strafraum, die wiederum diesmal auf Jessi Tschechne zentral weiterleitete, die endlich mal wieder mit dem Siegtreffer an den Innenpfosten für ihre kontinuierliche sehr gute Leistung belohnt wurde. Das war ein großer und wichtiger Schritt Richtung Klassenerhalt - dass es aber noch sehr eng wird, zeigt der Ausblick auf den kommenden Spieltag, wo die SVG zu Hause auf den oberen Tabellennachbarn Acosta Braunschweig (ein Punkt vor) trifft und die beiden unteren Tabellennachbarn HSC Hannover und die TSG Ahlten gegeneinander spielen.

Für die SVG spielten: Lakemann – K. Müller, Lüttich, Monecke, Weigand (34. Schirrmacher) – Wedemeyer, Brand (53. Bremer), Bockelmann, Tschechne, Mews (70. Köhler) – C. Müller.
 

SVG 1. Frauen mit knapper Niederlage bei RW Göttingen (24.04.2017)
SH am 18.09.2017 um 04:43 (UTC)
 Im Stadtderby gegen einen im Gegensatz zum Hinspiel gut verstärkten Gegner boten die Mädels der SVG den Zuschauern ein tolles Spiel mit Oberligacharakter. RW hat nicht zu Unrecht in der Rückserie noch keine Punkte liegen gelassen und versuchte immer wieder druckvoll nach vorne zu spielen. Die Defensive der SVG hielt diesem Druck aber Stand und konnte viele Situation, insbesondere über Kristin Müller auf der linken Seite, spielerisch lösen und ebenfalls ins Offensivspiel umschalten. In der 39. Min. ging der Ball in der Vorwärtsbewegung verloren, was von den Gastgeberinnen eiskalt ausgenutzt wurde und mit einer Kombi von der Torauslinie in den Strafraum mit direktem Schuss flach ins lange Eck zum 1:0 führte. Der nächste Gegenangriff der SVG über die rechte Seite mit schöner Flanke von Nina Mews an den langen Pfosten, wo Caro Müller direkt abnahm, wurde von Torfrau Franziska Ippensen stark pariert.
In der zweiten Halbzeit kam RW lediglich einmal gefährlich vor das Tor der SVG, Danica Lakemann war schon überwunden und der Weg ins Tor war frei, allerdings klärte Celyn Schirrmacher auf der Linie und verhinderte eine höhere Führung. Die SVG verschob bis zum Ende kompakt, beide Teams nahmen sich nicht viel, kamen aber auch nicht mehr zu richtig zwingenden Chancen, so dass es am Ende ein sehr ansprechendes Spiel mit knappem Sieg für den Tabellenzweiten war.

Für die SVG spielten: Lakemann – K. Müller (46. Schirrmacher), Lüttich, Monecke, Schirrmacher – Wedemeyer, Brand, Bockelmann, Tschechne (82. Köhler), Mews (46. Bremer) – C. Müller.
 

1. Frauen punktet in Ahlten und schiebt sich erstmalig auf Platz 10 vor
SH am 19.04.2017 um 06:24 (UTC)
 Die Situation war eindeutig: Ahlten hatte als Tabellenzehnter bei gleicher Anzahl von Spielen zwei Punkte mehr und wäre bei einem Sieg mit 5 Punkten Vorsprung davon gezogen. Dementsprechend motiviert, zielorientiert und willensstark startete die SVG in das Spiel bei unangenehmem Aprilwetter mit viel Wind. Bereits in der 5. Min. gelang die schnelle Führung. Pflückte Danica Lakemann im Tor zunächst einen mit Wind schwer berechenbaren langen Ball sicher runter, war sie daraufhin mit ihrem schnellen langen Abstoß Vorlagengeberin für Caro Müller in der Spitze, die den Ball im Zweikampf annehmen, behaupten und mit einem straffen Schuss ins lange Eck zum 1:0 verarbeiten konnte. Bis zur Halbzeit kam Ahlten zwar zunehmend besser ins Spiel, hatte aber keine gefährliche nennenswerte Chance.
In der zweiten Halbzeit brachte Nina Mews in der 73. Min. eine Ecke lang vor das Tor, die Leonie Bockelmann mit einem tollen Sprint zum Ball und einem guten Kopfball zum 2:0 einnickte. Es folgte eine kuriose Phase, in welcher sich die Offensive mit starken Kombinationen mind. drei 100e Chancen erspielte, die zu Ahltens Glück nicht den Weg ins Tor fanden (schön herausgespielte Nichttore!!!). Dann wäre es nach dem unnötigen Ahltener Anschlusstreffer in der 90. Min. auch nicht nochmal für zwei Minuten hektisch geworden und der Sieg wäre auch in der Höhe auf jeden Fall berechtigt gewesen. Dennoch klettert die SVG mit diesem wichtigen Sechspunktespiel auf den 10. Tabellenplatz und versucht diesen natürlich in den kommenden Spielen zu verteidigen!

Die SVG spielte mit:
Lakemann – Köhler, Lüttich, Monecke, Weigand – Wedemeyer, Bockelmann, Brand (81. Frank), Tschechne (46. K. Müller), Mews (74. Schirrmacher) – C. Müller.
 

SVG 1. Frauen Arbeitssieg im Abstiegskampf in Hastenbeck
SH am 04.04.2017 um 06:38 (UTC)
 Die letzte Trainingswoche stand unter den Schwerpunkten Verbesserung der physischen und psychischen Fitness, den absoluten Siegeswillen wieder zu erlangen und schnelles Verschieben zum Ball. Gut auf den Gegner eingestellt mit dem Ziel unter keinen Umständen zu verlieren starteten die Sandwegmädels auf dem schwer bespielbaren Platz in Hastenbeck mit hohem Tempo. Dass es ein schweres und enges Spiel werden sollte, war bei Betrachtung der vorherigen knappen Ergebnisse sowie dem eher ausgeglichenem Torverhältnis der Gastgeberinnen abschätzbar.
Mit leichten Veränderungen im Spielsystem und einhergehend damit auch in der Aufstellung ging das Konzept vom Funktionsteam der SVG von Beginn an auf. Die Mädels nahmen sich der Vorgaben an und ließen die Hastenbeckerinnen nicht ins Spiel kommen. In der 30. Min. gelang durch eine gute Kombination von Caro Müller mit druckvollem Ball rechts raus auf Nina Mews, deren hoher Hereingabe auf den langen Pfosten, wo Vio Bremer den Ball mit Hilfe ihrer Gegenspielerin ins Tor flipperte die langersehnte und zu diesem Zeitpunkt völlig verdiente Führung.
In der zweiten Hälfte erarbeitete sich die lauf- und zweikampfstarke Zentrale um Jessi Tschechne und Leo Bockelmann eine Riesenchance, mit der insbesondere Leo ihre vorbildliche Leistung hätte krönen können. Ihr geschobener Ball an der Torfrau vorbei war leider etwas zu genau bzw. ging ärgerlich an den Pfosten. Die Schlussphase verlief für so ein Spiel typisch turbulent. Hastenbeck wollte nicht verlieren und die SVG kein Gegentor. Abwehrchefin Meike Lüttich, die zunächst die endlich zurück gekehrte Paula Monecke neben sich hatte und später dann Inga Frank, musste gemeinsam mit ihren Außenverteidigerinnen Sophie Weigand und Nina Köhler ein für´s andere Mal ihren Kopf hinhalten, den Rasen und die Gegnerin spüren. Kurz vor dem Ende blieb der SVG eine große Chance durch die Schiedsrichterin verwehrt. Miriam Wedemeyer stand für alle deutlich sichtbar zwei Meter vor der Mittellinie in der eigenen Hälfte auf gleicher Höher der gegnerischen Abwehr und bekam einen gut nach vorne in die Tiefe gespielten Ball, den sie mit ihrer Schnelligkeit locker erlaufen hätte. So eine deutliche Fehlentscheidung darf zu keinem Zeitpunkt passieren, völlig unabhängig davon, ob es zu einem Tor geführt hätte oder nicht. Dennoch ließ die SVG an diesem Sonntag nichts mehr anbrennen und nahm diese wichtigen ersten Punkte in der Rückserie mit nach Hause! So engagiert und gerne auch erfolgreich soll es schrittweise bergauf gehen!

Für die SVG spielten: Lakemann – Köhler, Lüttich, Monecke, Weigand – Bremer (71. Einfeldt) (76. Frank), Brand (46. Wedemeyer), Bockelmann, Tschechne, Mews – C. Müller.
 

Frauen-Oberliga SVG Göttingen - SV Hastenbeck 0:3 (0:2)
JT am 14.09.2016 um 04:25 (UTC)
 Im Spiel gegen den SV Hastenbeck (in der Nähe von Hameln) standen die Oberliga-Frauen der SVG von Beginn an unter Druck und konnte sich in den ersten 20 Minuten bei Danica Lakemann im Tor bedanken, die mit glänzendem Stellungsspiel und tollen Reaktionen und einer Portion Glück das SVG-Gehäuse sauber hielt. Danach fanden die Schwarz-Weissen zunehmend besser ins Spiel, brachten sich dann aber selbst auf die Verliererstraße, als sie in der 38. Minute den Ball in der Abwehr vertändelten und Jana Stolle die Chance zum Führungstreffer eiskalt nutzte. Anni Einfeldt mußte dann noch vor der Pause ausgewechselt werden, nachdem sie aus kurzer Distanz einen Ball direkt ins Gesicht bekam. In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit übersah das Schiedsrichtergespann, dass Hastenbecks Flankenball schon die Torauslinie überschritten hatte, so dass der harte und platzierte 16-Meter-Schuss zum 0:2 eigentlich irrregulär war. Nach dem Wechsel kam Hastenbeck erneut besser zurück ins Spiel und nutzte einen klugen Pass in die Gasse auf Bianca Lity zum entscheidenden 0:3. Aufgrund der engen Personaldecke - es fehlten 7 Stammspielerinnen - konnte die SVG auch von der Bank keine entscheidenden Impulse geben. Insgesamt ein verdienter Sieg der Hastenbecker Frauen.

Für die SVG spielten:
Lakemann - Witt, Monecke (ab 64. Frank), Lüttich, Köhler - Mews, Tschechne, Bokelmann, Müller- Kunze, Einfeldt (ab 40. Springer)

Tore:
0:1 Stolle (38.)
0:2 Lotze (45.+3)
0:3 Lity (55.)
 

Frauen-Bezirksliga: RSV Göttingen 05 - SVG Göttingen II 2:3 (1:1)
JT am 14.09.2016 um 04:25 (UTC)
 Im Lokalderby an der Benzstr. besiegte die Reserve der SVG den RSV Göttingen 05 glücklich mit 3:2. Die Gäste vom Sandweg gingen schon früh durch Dehniger in Führung, mußten sich danach aber gegen die engagiert kämpfenden Gastgeber wehren. Nach einem Foul im Strafraum an Lohmann und der gelb-roten Karten gegen eine RSV-Spielerin verschoß Dehniger den fälligen Foulelfmeter (42.). Der RSV kam dann noch vor der Pause zum Ausgleich und nach dem Seitenwechsel sogar in Unterzahl zur verdienten Führung. Erst zum Spielende hin schaffte die SVG zunächst den Ausgleich durch einen Distanzschuß von Lohmann und dann zum Siegtreffer durch Bruns, die nach einem abgewehrten Eckball erneut zum Schuss kam, der am Ende den Weg ins lange Eck des RSV-Tores fand.

Für die SVG spielten:
Linke - Hutecker, Benito, Schneegans, Teuteberg (ab 59. Burkowski) - Bahn, Lohmann, Bruns, Nebendahl - Spangardt (ab 86. Pelka), Dehniger

Tore:
0:1 Aylin Dehniger (2.)
1:1 Elina Eisenberger-Meyer (45.)
2:1 Alena Seppler (67.)
2:2 Paula Lohmann (85.)
2:3 Amelie Bruns (92.)
 

<- Zurück  1  2  3  4  5  6  7  8 ... 132Weiter -> 





Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Welchen Eintrag kommentieren?
Dein Name:
Deine Nachricht:

Impressionen
 
Benutzername:
Kennwort:


Geburtstage im Mai

14.05. Sarah Schneegans (Frauen)

16.05. Paula Lohmann (Frauen)

17.05. Noemi Renault (D-M)

19.05. Inga Bartels (B-M)

21.05. Janne Helene Landahl (D-M)

30.05. Hannah Wachter (B-M)




 
Frauen
 
1. Frauen - Oberliga:

PSV GW Hildesheim - SVG 1:1
Sonntag, 27.05.2018, 13:00 Uhr
Sportplatz Hildesheim


Tabelle: Platz 10
Sommerpause
bis zur nächsten Saison in der Oberliga
2. Frauen - Bezirksliga:

SG Gleichen/Gr. Schneen - SVG II 0:5 (W)
25.05.2019, 16:00 Uhr
Sportplatz Gr. Schneen


Bezirksmeister
Sommerpause
bis zur nächsten Saison in der Bezirksliga
B-Juniorinnen
 
B-Juniorinnen-Bezirksliga:

SVG - G. Wernigerode II 1:9

nächstes Spiel:
FC E. Northeim - SVG
Samstag, 12.05.2018, 12:00 Uhr
Sportplatz in Northeim
C- und D-Juniorinnen
 
C-Juniorinnen-Kreisliga:

SC HarzTor - SVG 7:2

nächstes Spiel:
SVG - FC Merkur Hattorf
Sonntag, 23.05.2018, 17:30 Uhr
SVG-Stadion am Sandweg>
D-Juniorinnen-Kreisliga:

FFC Renshausen II - SVG 0:11

nächstes Spiel:
SVG - TSV Nesselröden
Freitag, 25.05.2018, 17:00 Uhr
Sportplatz Northeim
E- und F-Juniorinnen
 
E-Juniorinnen-Kreisliga:

JSG Ahlsburg - SVG abges.

nächstes Spiel:
SVG - RSV Göttingen 05
Samstag, 26.05.2018, 12:00 Uhr
Sportplatz Dassensen
F-Juniorinnen-Kreisliga:

FC SVG - FC E. Northeim 0:8

nächstes Spiel:
RSV Göttingen - SVG 05
Samstag, 26.05.2018, 10:00 Uhr
Sportplatz Benzstr.
 
Seit September 2007 waren schon 464726 Besucherhier!
+ + + + + SVG Göttingen - Abteilung Mädchen- und Frauenfußball, Sandweg 3, 37083 Göttingen + + + + + +